Veranstaltungen

Viola (Bratsche)

 < zurück

Die Bratsche, auch Viola genannt, ist ein Streichinstrument und die große Schwester der Violine. Sie ist eine Quinte tiefer gestimmt als die Violine und eine Oktavlage höher als das Cello. Die Bratsche ist etwas schwerer und größer als die Violine. Sie hat größere schwingende Saitenlängen und die Tonabstände auf dem Griffbrett sind größer. Der charakteristische Klang der Bratsche wird häufig als etwas melancholisch, voll und weich beschrieben.

Einsatzmöglichkeiten

Die Bratsche wurde erst mit der Zeit ein zentraler Bestandteil der Orchestermusik. Erst im 19. Jahrhundert setzte sich die Bratsche auch als Soloinstrument durch. Dies liegt daran, dass das solistische Spielen aufgrund der tieferen und stärkeren Saiten für den Bratscher eine besondere technische Herausforderung darstellt. Der eigentliche Einsatzbereich der Bratsche ist die Kammermusik. Im Streichquartett ist die Bratsche neben zwei Violinen und einem Violoncello vertreten.

Einstiegsalter

Je nach der individuellen körperlichen Entwicklung der Schülerin/des Schülers kann zwischen dem 8. und 12. Lebensjahr mit dem Bratschespiel begonnen werden.

Jugendliche und Erwachsene können in jedem Alter einsteigen.

 

 

  • Birgit Engel
  • Anton Rusnak
  • Katharina Sapozhnikov
  • Izabela Wielgomasz

Lehrer

 >> zur Anmeldung